Montag, 25. Oktober 2010

Bücher aus Wikipedia-Artikeln

Was die Wikipedia ihren Nutzern als Service, als Buchfunktion, anbietet, haben sich offenbar findige Verlage zunutze gemacht, um arglose Käufer und auch Bibliotheken zu täuschen. Eine Software bündelt zu einem Oberthema passende Wikipedia-Artikel, erstellt Titel und Cover und bietet das ganze beim Online-Buchhandel zum Kauf an. Ein Beispiel, in dem aber auf die Herkunft des Inhalts hingewiesen wird, findet sich hier. Erst bei einer Bestellung wird das Buch schließlich gedruckt. Opfer dieser Art der Geschäftemacherei ist mittlerweile auch die Niedersächsische Landesbibliothek geworden wie aus einem Artikel der Süddeutschen Zeitung hervorgeht. Es gilt also: "Augen auf beim Online-Bücherkauf!"

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Dorf und Kleinbahn
Am 4. November fand in Wietze im Deutschen Erdölmuseum...
KHSchneider - 6. Nov, 11:36
Es passiert doch einiges
Hier ist es in den letzten Monaten sehr, sehr ruhig...
KHSchneider - 20. Mai, 20:10
Blog Befreiung 1945
Nach einiger Zeit der Ruhe beginnt hier vielleicht...
KHSchneider - 4. Mrz, 17:01
Das "verschwundene" Jahrhundert
Mein Kollege Carl-Hans Hauptmeyer hat in der hannoverschen...
KHSchneider - 17. Sep, 18:13
Erster Weltkrieg
Wieder zurück!Auf Digireg ist es lange recht ruhig...
KHSchneider - 13. Mai, 17:39

Archiv

Oktober 2010
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
24
26
27
29
30
31
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Web Counter-Modul


Berlin
Dorf
Geschichte
Hannover
Hochschule
Krieg
Medien
Migration
Minden 1759
Museen
Region
Ressourcen
Revolution 1848
Schaumburg
Software
Stadtplanung
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren